Luftsportverein Neuwied e.V.

Selbst ist der Mann (und die Frau)

Was kostet das Fliegen? Wie teuer sind die Flugzeuge? Die Frage stellt sich zwangsläufig, wenn man etwas mehr wissen will zur Freizeitbeschäftigung Fliegen, zum Luftsport. Dazu vorab: man kann schnell sehr viel Geld dafür ausgeben. Im Luftsportverein Neuwied e.V. haben wir aber die Weiche gestellt, dass das nicht unbedingt so ein muß.


Auf dem Flugplatz Dierdorf-Wienau verfügen wir über eine eigene Werkstatt, in der in Eigenleistung die Flugzeuge gewartet und gegebenfalls repariert werden.

Im Winter, nach der Flusaison stehen alle Segelflugzeuge zur Durchsicht an. Da werden Lackschäden ausgebessert, die Oberflächen wieder auf Hochglanz gebracht, und mitunter fällt auch mal eine Generalüberhohlung an. Vor Saisonbeginn schlägt dann die Stunde der Wahrheit. Dann müssen alle Flugzeuge durch die obligatorische Jahresprüfung des Luftfahrt-Bundenamtes.

Damit das System funktioniert, muss jeder mit anpacken. Im Segelflug heißt das rund 60 Baustunden für jeden Segelflieger, für den Motorflieger sind es 10 und im Bereich Flugplatz und Gebäude 20 Stunden. Nur so wird Fliegen für viele erschwinglich.

Nicht jeder muss ein Fachmann sein. Vieles geschieht unter direkter Anleitungdes des speziell ausgebildeten Werkstattleiters, der knifflige Arbeiten unter Umständen selbst erledigt.

Die Eigenleistung in der Werkstatt hilft nicht nur Geld zu sparen. Sie vertieft den Einblick in die Technik und führt automatisch zum rücksichtsvollen Umgang mit dem Fluggerät.

  

Thorsten bei der Arbeit