Luftsportverein Neuwied e.V.

Der LSV Neuwied stellt sich vor


Segelfliegen und Motorfliegen - um diese zwei Luftsportarten geht's bei uns im LSV Neuwied. Zu Hause sind wir auf dem Flugplatz Dierdorf-Wienau im Westerwald‚ etwa 25 Straßenkilometer östlich von Neuwied 
 
Das Einzugsgebiet reicht weit über die Kreisgrenzen hinaus. Viele von uns kommen aus dem Kreis Neuwied, ein ganzer Teil hat aber eine deutlich weitere Anreise, kommt aus Bonn, Köln, Bergheim, Koblenz, Boppard, Selters, Altenkirdien, Montabaur, um die Wochenenden in Dierdorf-Wienau zu verbringen. Vertreten ist der 14-jährige Schüler wie der 80-jährige Rentner. Auch unsere Jugendgruppe ist besonders aktiv. 

Jedes Jahr erlangten viele von den jungen Segelflugeinsteigem die Alleinflugreife‚ können also schon ohne Fluglehrer fliegen. Etliche haben bereits den Segelflugschein‚ den man mit 16 Jahren erwerben kann. An Nachwuchsmangel leidet der LSV Neuwied nicht. 
 
Im LSV ist Fliegen Familiensport. So sind ganze Generationen vertreten. Da sitzen dann auch mal Enkel und Großvater gemeinsam im Cockpit und wechseln sich mit dem Fliegen ab. Wer aus Altersgründen oder gesundheitlichen sich nicht mehr aktiv am Flugbetrieb beteiligen kann, bleibt im Vereinsleben des LSV integriert.

Die „Alten Adler“ kommen alle mindestens einmal jährlich beim Seniorentreffen zusammen. Derzeit beteiligen sich von den rund 150 Mitgliedern des Vereins etwa 100 aktiv am Flugbetrieb. 


Acht Segelflugzeuge stehen den Segelfliegern zur Verfügung, darunter zwei Doppelsitzer für die Ausbildung und drei Einsitzer, mit denen sich während und nach der Ausbildung erste Erfahrungen sammeln lassen, die aber auch geübten Piloten viel Flugvergnügen enmöglichen. Ein weiterer Doppelsitzer und zwei Einsitzer stehen für Leistungsflüge zur Verfügung. 
 
Zum Flugzeugpark gehören ferner zwei Motorsegler und drei Motorflugzeuge. Darüber hinaus sind auf dem Flugplatz Wienau weitere Flugzeuge stationiert, die einzelnen Mitgliedem gehören. Der Flugplatz, das Vereinsheim und die drei Flugzeughallen gehören ebenfalls zum Inventar des Vereins. 
 
Wir fliegen vor allem in der Freizeit, an den Wochenenden und an Feiertagen. Ausbildungsflugbetrieb findet regelmäßig von März bis Oktober bei fast jedem Wetter statt - sofem es nicht gerade Bindfäden regnet. Trainings- und Leistungsflüge sind an bessere Wetterbedingungen gebunden. Gute Wetterperioden nutzen wir mit Ferienlagem, im Frühjahr in Wienau, im Sommer im sonnigen Südfrankreich. Diejenigen, die sich mehr auf die leistungssportlichen Aspekte konzentrieren, beteiligen sich an Wettbewerben und Meisterschaften. Damit das Fliegen nicht zu einem kostspieligen Vergnügen wird, organisieren wir alles weitgehend ehrenamtlich. Der Flugleiter auf dem Turm und die Fluglehrer im Doppelsitzer und Unterrichtsraum machen ihren Job zum Nulltarif. Die Wartungs- und lnstandhaltungsarbeiten laufen weit gehend in Eigenregie.  

 Monatlich treffen wir uns zum Clubabend - im Sommer am zweiten Freitag und im Winter am zweiten Samstag im Monat. Immer wieder werden verschiedene Anlässe zu geselligen Veranstaltungen genutzt. Der jährliche Tag der Offenen Tür am ersten Septemberwochen ende bildet da einen Höhepunkt.  


Lesen Sie auch mehr zur Geschichte unseres Vereins.